Auch in Hürup-Süd verlaufen die Bauarbeiten größtenteils planmäßig. Die Meiereistraße wird allerdings im Verlauf des Monats Mai asphaltiert, da sind die Arbeiten etwas im Verzug. In der Mühlenstraße wird momentan das letzte Haus angeschlossen, dann sind die Bauarbeiten der Genossenschaft dort auch abgeschlossen.

Im Laufe der nächsten zwei Monate werden in der Meiereistraße und der Mühlenstraße dann die Rohre befüllt, so dass die Genoss*innen dort dann Wärme beziehen (können).

Darauffolgend werden die Bauarbeiten an der Hauptstraße in Richtung Süden fortgesetzt, ab Höhe „Knutzen Wohnen“ bis zum Hennebach und Zum Pferdeberg. Im Hennebach wird im Mai mit den Kanalbauarbeiten begonnen, ein genauer Bauzeitenplan für den Wärmeleitungsbau liegt noch nicht vor.
… und nochmal zur Erinnerung: Für den nördlichen Teil des Pferdebergs und die Bahnhofstraße geht es im Laufe des Sommers los. Wer sich hier noch nicht für einen Nahwärmeanschluss entschieden hat, müsste es jetzt ganz zeitnah tun – danach ist ein Anschluss erst wieder in frühestens sieben Jahren möglich.

Die Bauarbeiten in Hürup-Süd gehen planmäßig voran. In der Meiereistraße sind die Arbeiten abgeschlossen, die Leitung wird im April in Betrieb genommen werden. Hier sind neue Anschlüsse nicht mehr möglich.

Die Dorfstraße ist fertig gestellt bis zur Ecke Buchenweg von Martensen beginnend. Der erste Spatenstich ist in der Stichstraße Moorweg gemacht und es ist geplant, die Arbeiten hier im Laufe der kommenden vierzehn Tage abzuschließen.

Danach wird die Haupttrasse fortgesetzt bis hin zum Neubaugebiet Schmutzbengel.

Weiterhin gilt, dass wir zur nächsten Heizperiode angeschlossen haben müssen und bisher sind die Wettergegebenheiten auf unserer Seite.
Nochmal zur Erinnerung: Wenn entlang dieser Straßenzüge noch jemand angeschlossen werden möchte, dann jetzt. Denn die Gemeindevertretung hat aufgrund der beschlossenen anschließenden Straßensanierung verfügt, dass nach Abschluss der Arbeiten die nächsten 10 Jahre erst mal Schluss mit der Buddelei ist.

Die Bauarbeiten in Maasbüll-Dorf gehen planmäßig voran, bei über 60% Anschlussquote.